06.04.06

ausgemoxt

Heute hat mir das Moxen der Hebamme eine Zwangsauszeit verordnet. Moxen ist eine Behandlungsform aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Es basiert auf den gleichen Dingen, wie Akkupunktur, nur dass nicht gestochen wird. Sondern eine Beifußzigarre sehr nah an den Punkt hingehalten wird, so dass dieser sich erhitzt.
Stark erhitzt. Es ist deutlich unangenehmer als ich dachte, es wird irre heiß, normalerweise würde man das Körperteil schnellstens von der Wärmequelle entfernen.

Gut ist das spezielle Moxen der Hebamme (an Punkte an den kleinen Zehen) dafür, dass das Kind sich drehen soll.
Weil nämlich das Baby sich laut Idealfall schon vor 3 Wochen oder so hätte drehen sollen und statt dessen munter herumtobt und von der Schädellage gar nix hält, meist in Beckenlage liegt.
Das doofe an der Sache ist, dass es sich unbedingt drehen muss, damit ich im Geburtshaus gebären darf, sonst muss ich in das mir angstmachende Krankenhaus. Prinzipiell spricht nichts dagegen, dass sich die kleine Turnerin umdreht, Platz ist genug, bewegen tut sie sich auch gerne - nur je eher sie es tut, umso einfacher wäre es für mich - und für sie letztendlich auch. Aber bisher interesisert sie das nicht.
Sonst gibt es nämlich Ende des Monats eine Drehung von Außen und dagegen ist das Moxen der reinste Strandspaziergang.

Auf jeden Fall sorgte das Moxen heute dazu, dass ich etwas benommen im Kopf war, unglaublich müde und sehr entspannt. Der Tag zog auf der Couch nur so an mir vorbei...

Kindchen ist auch hin und her gewackelt, aber richtig rum, liegt es noch nicht. Also wird es wohl eine Fortsetzung geben....

Posted by jana at 06.04.06 17:13

Kommentare

...ohhhh...Jana! Na hoffentlich dreht sie sich noch! Bei meinem Sohn hab ich das auch mit gemacht! Nach dem Moxen kann noch die Indische Brücke, und die äussere Wendung im Krankenhaus, bloß der Dickschädel hat sich immer wieder zurück gedreht! ( Ist heute übrigns auch noch so! Wenn er was will, dann dreht er sich nicht!)...leider hatte das bei mir alles nicht funktioniert und den Rest der Geschichte kennst Du ja.....was nicht heißen muß, das es bei Dir genauso läuft!!!! Versuch doch mal der Kleinen zu erklähren, warum Du gerne hättest, das sie sich dreht....vielleicht auch in Deinen Baby-Tagebuch! Ich wünsch Dir ein drehendes Kind!

LG
Morgen

Von: Morgen at 07.04.06 09:25

hallo,
hast du mal die indische brücke versucht?
dananch hat sich meine tochter gedreht. in der nacht darauf.
viele grüße
atreja

Von: atreja at 07.04.06 09:33

Huhu Jana,

nur keine Panik!
Das mit dem Drehen kann wirklich noch ganz locker von selber kommen... und wenn nicht, gibt's ja, wie Du schriebst, auch noch die manuelle Methode (die übrigens gar nicht so schlimm ist, wenn Du Dich vertrauensvoll in die Hände der Hebamme gibst). Und wenn tatsächlich der "worst case" (Krankenhaus) eintreten sollte, so hab' keine Bange, denn auch dort kann frau mittlerweile angenehm gebären. Wirst Du "Deine" Hebamme bei der Geburt dabeihaben? Das geht auch im Krankenhaus - einfach mal zur Sicherheit erkundigen!

Und tiiiief durchatmen! :-)

Eine schöne Restschwangerschaft wünscht Dir
Karan

Von: Karan at 07.04.06 19:20

Kommentar schreiben




Remember Me?